Querbeet stellt sich vor

Wir sind ein bunter Haufen, der sich gerade auf den Weg macht, zu einem WIR zusammenzufinden.

Wofür stehen wir? Wofür brennen wir? Wie geht das neue „Gemeinsam“ in dieser Zeit der Transformation? Das sind nur drei der vielen fundamentalen Fragen, die wir uns stellen.

Wir kommen aus unterschiedlichen Berufen zusammen und haben unterschiedliche Hintergründe sowie diverse Lebensentwürfe:

Vom Handwerk bis zur Wissenschaft – beruflich sind wir interdisziplinär aufgestellt: SozialpädagogInnen, SteuerberaterInnen, Coaches, ÖkologInnen, IT-Fachmenschen, KünstlerInnen, u.v.m. – wir alle begreifen uns als lernende Menschen mit unterschiedlichen Lebensbiographien.

Ich/wir mache/n mit…


…, weil ich schon immer wohngemeinschaftlich gewohnt und gedacht habe.  Ökologische Bauweise und die Verbindung zur Erde sind mir wichtig… 

Petra

…, weil ich merke, dass ich in der Stadt die direkte Nachbarschaft oft vermisse und gemeinschaftliches Miteinander unterschiedlichster Menschen sehr schätze. Vor allem der Austausch unterschiedlichster Erfahrungen, Perspektiven und Ideen begeistert mich immer wieder aufs Neue.

Eva

…, weil mich die ökologische Bauweise aus Holz, Stroh und Lehm sehr anspricht und weil ich es bereichernd, anregend und herausfordernd finde mit Menschen aller Generationen und mit unterschiedlichen Lebensentwürfen und -ideen eine lebendige Gemeinschaft zu entwickeln.

…, weil ich gerne in einer dynamisch-bunten Gemeinschaft mit Menschen in unterschiedlichen Lebensphasen zusammen leben möchte. …

Hubert

…, weil ich im Zusammenleben mit Gleichgesinnten große Chancen für die Umsetzung persönlicher Lebensziele sehe und weil mir „alt mit jung“ als eine erfrischende Idee zum Erhalt von Lebensspaß erscheint.

Thomas

…,  weil für mich gemeinschaftliches Leben schon immer einen hohen Stellenwert hatte.

…, weil ich mich auf das warme Licht in den Wohnungen der anderen freue, wenn ich dann abends nach Hause komme.

Matthias

…, weil mir ein respektvoller und fürsorglicher Umgang mit Menschen und der Natur eine Herzensangelegenheit ist und ich das mit querbeet als Gemeinschaft verwirklichen möchte.

Gabriele

…, weil es mir wichtig ist ein gemeinschaftliches und ökologisches Wohnprojekt umzusetzen und dabei ein buntes, generationsübergreifendes Leben zu gestalten.

Sabine

Wir sehen alle nicht gleich aus, folgen nicht den gleichen Idealen. Und genau das macht uns aus. Wir sind querbeet! Wir möchten trotz oder gerade weil wir so verschieden sind, einen gemeinsamen Weg gestalten. Denn es ist klar, dass es ohne ein starkes WIR kein starkes Morgen geben kann. querbeet vertraut in eine starke Gemeinschaft, um aktuellen Herausforderungen zu begegnen.

Was uns aber ganz sicher schon jetzt vereint, ist der Beitrag zum Erhalt unserer Natur. Wir konzentrieren uns auf unseren größten gemeinsamen Nenner und können so zukunftsorientiert bauen. Wir sind uns einig, dass wir unseren Bau nicht nach den günstigsten Gesichtspunkten aussuchen, sondern besonders auf Aspekte der Nachhaltigkeit achten. Dafür haben wir mit planW und Deltagrün Architektur starke Partner gefunden.

Dafür nehmen wir eine längere Bauzeit und höhere Kosten in Kauf. Wir unterstützen regionales Handwerk und verhindern, dass die Ressource Stroh vernichtet wird. Darüber hinaus arbeiten wir mit einer regionalen Bank zusammen.

Auch sonst legen wir unseren Fokus auf das, was unsere Region Lüneburg stark macht und vernetzt, um die Idee des nachhaltigen Bauens voranzutreiben. Wir engagieren uns und öffnen uns für eine nachbarschaftliche Einbindung und eine Vernetzung im wachsenden Stadtteil sowie zu anderen Wohnprojekten.

…, weil ich mich auf generationsübergreifende Projekte und eine lebendige Nachbarschaft freue. … 

Nana

Ich freue mich darauf, in einem kleinen städtischen Dorf leben zu dürfen, in dem mehrere Generationen eine lebendige, verbindliche Nachbarschaft verwirklichen wollen.

Ingrid

…, weil es Zeit für Veränderung ist, sowohl für mich persönlich, als auch für die Gesellschaft: gegen Vereinsamung, für den Zusammenhalt; gegen den Ressourcenverbrauch, für Nachhaltigkeit…

Sabine

…, weil ich gerne in einer lebendigen und anregenden Nachbarschaft wohnen möchte. … mich das ökologische Bauen sehr anspricht. …ich mir für die Zeit ohne Arbeit kein Leben in unserem kleinen Dorf mehr vorstellen kann.

Petra

…, weil ich mich im querbeet verwurzeln möchte, um in und mit der Gemeinschaft in eine lebenswerte Zukunft hinein zu wachsen, und weil ich gemeinschaftliches Wohnen als die Lebensform der Zukunft erachte.

Heidje

.., weil ein Leben ohne Gemeinschaft trist und fade ist und ich lieber eine würzige und vielfältige Mischung toller Menschen um mich haben möchte. Außerdem ist Heimat dort, wo Menschen sind, die man gern hat …

Aline

…, weil ich früher in Wohn- und Hausgemeinschaften gelebt habe und dort eine vielfältige Lebendigkeit mit unterschiedlichen Impulsen genießen konnte.

Jürgen

…, weil mich die ökologische Bauweise überzeugt, weil ich schon sehr lange in Gemeinschaft leben wollte und meinen Traum jetzt mit querbeet leben möchte.

Ulrike

… Ich freue mich jetzt schon auf gemeinsame Zeiten unterm Sonnensegel … und Essen an langen Tischen …

Gabriele

…, weil ich das irgendwie schon immer wollte, nur sehr wenige Angehörige habe, und ein Leben mit netten Menschen und Freunden direkt um mich herum reichhaltig und spannend finde.

Bettina

Ich wünsche mir für meinen nächsten Lebensabschnitt Nachbarn, mit denen ich gemeinsame Werte teile, auf ein Schwätzchen mit Kaffee oder Tee oder „Spitrituelles“ unkompliziert vorbei kommen darf und uns auch sonst noch Interessen und Schönes zusammen bringen kann. Ich habe schon in mehreren WGs gewohnt, komme aus einer großen Familie und schätze eine familiäre Grundstimmung in der man Vieles miteinander teilt. Genauso schätze ich auch, wenn jeder sich Zeit und Raum für sich alleine nehmen kann, um bei sich zu bleiben. Außerdem möchte ich in gesunder Wohnatmosphäre leben mit ökologisch vertretbaren Bauweise.

Anne

Ich mache mit, weil das Zusammenleben und der Austausch mit unterschiedlichsten Altersgruppen und Menschen, die eine ähnliche Grundeinstellung zum Zusammenleben haben, für mich eine Bereicherung darstellt. Ich freue mich darauf, Kinder mit aufwachsen zu sehen und in einer bunten Gemeinschaft zu leben, in der sich jede/r so einbringt, wie es demjenigen möglich ist.

Regina

…, weil wir uns auf das gemeinschaftliche Zusammenwohnen und Gestalten, die Gespräche und neue Impulse freuen und wir uns wünschen, dass unsere Kinder in einer Nachbarschaft aufwachsen, in der wir gemeinsam füreinander da sind. Darüber hinaus überzeugt uns die ökologisch nachhaltige Bauweise.

Stefan & Vio